Aloisiuskolleg
Gymnasium der Jesuiten für Mädchen und Jungen

Aktuelle Meldungen

09.03.2021 - 17:13

Alle Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 5 und 6 nehmen am HEUREKA!-Wettbewerb teil. Darin werden Fragen zum Thema Mensch und seiner Umwelt gestellt, die sowohl Tiere und ihre Rekorde wie auch Pflanzen beinhalten. Außerdem werden das Wetter, chemische und physikalische Phänomene sowie die Themen Technik, Energie und Fortschritt thematisiert.

In diesem Durchgang haben unsere Schüler hervorragend abgeschnitten.

Unsere Schüler in der Jahrgangsstufe 5 haben den ersten UND zweiten Platz auf Bundesebene sowie den ersten Platz auf der Landesebene belegt. In der Jahrgangsstufe sechs haben sie den ersten und den dritten Platz auf Bundesebene erreicht. Das ist toll!

Die Preisübergabe des Heureka-Wettbewerbs ging an Philipp (5c,  2. Platz Bundeswettbewerb), Peter (5c, 2. Platz Bundeswettbewerb), Mikhail (5a, 2. Platz Bundeswettbewerb), Ben (6d, 1. Platz Bundeswettbewerb), Victor (6d, 3. Platz Bundeswettbewerb)...

Weiterlesen ...
 

05.03.2021 - 07:15

Die Jesuitenkommunität vom Aloisiuskolleg feiert ab März ihren Werktags-Gottesdienst während der Schulzeit jeden Freitag in der Krypta um 7:15 Uhr und öffnet ihn damit für andere. Eine halbe Stunde Gebet (und irgendwann auch wieder Lieder) im kleinen Kreis.

Eltern, Kolleginnen und Kollegen, Jugendliche und Kinder sind herzlich eingeladen, spontan dazuzukommen und den Gottesdienst mit uns zu feiern.

 

01.03.2021 - 00:00

Über das Netzwerk der Jesuiten-Bildungseinrichtungen hat das AKO auch Beziehungen zur Hochschule für Philosophie in München. Mit den Möglichkeiten (und Notwendigkeiten) mit Video zu unterrichten, ist es z. B. derzeit möglich und wird bereits praktiziert, Professoren der Hochschule zu einzelnen Unterrichtsstunden an das Kolleg einzuladen.

Deswegen sind wir mit unseren Hochschulen in Frankfurt und München auch im Gespräch über die Situation unserer Schülerinnen und Schüler im Blick auf die Perspektiven nach dem Abi. Ein Angebot der Hochschule für Philosophie München, das sich an junge Menschen wendet, die sich nach dem Abitur noch nicht für die Aufnahme eines Fachstudiums entscheiden können oder wollen, ist das „Philosophische Orientierungsjahr“, das in diesem Semester erstmalig angeboten wurde (und online stattfinden muss).

Diese Möglichkeit, innerhalb eines Jahres durch die Auseinandersetzung mit Philosophie...

Weiterlesen ...
 

24.02.2021 - 17:00

Das AKO ist eng mit dem Zentrum für Ignatianische Pädagogik (ZIP) in Ludwigshafen verbunden. Hier wird das Netzwerk der zehn Schulen geflochten, die in der Tradition der Jesuitenschulen und damit der Ignatianischen Pädagogik zusammenarbeiten. Das ZIP seinerseits bringt die von uns gemeinsam erarbeiteten pädagogischen Konzepte und Ideen unter dem Titel „HumanismusPlus“ international und national in Dialog mit interessierten Schulen und pädagogischen Einrichtungen.

Normalerweise fahren unsere Lehrerinnen und Lehrer, die Leitung, aber auch Schülerinnen und Schüler der SV zu Treffen nach Ludwigshafen. Durch die Einschränkungen der Pandemie wurde das Online-Format „Salon HumanismusPlus“ entwickelt, dass dadurch allen kostenfrei offensteht:

2. Salon HumanismusPlus...

Weiterlesen ...
 

22.02.2021 - 19:09

Heute waren Schüler in der Schule. So richtig. Nicht nur am Bildschirm. Das fühlt sich Frühling an – und prompt blühten die ersten Schneeglöckchen. Hoffentlich droht nicht eine neue Welle Frost!

Nachdem die letzten Wochen nur das gute Dutzend aus der Notbetreuung im Externat am AKO war und von dort aus am Distanz-Unterricht teilnahm, konnten heute erstmalig wieder Schülerinnen und Schüler als Kurse kommen.

Dieses Privileg kam den Abschlussjahrgängen Q1 und Q2 zugute, die sich auf das Abitur vorbereiten. Die Q2 wurde komplett unterrichtet, weil wir dafür genug hinreichend große Räume haben, solange die unteren Klassen fehlen. Von der Q1 kommt jeweils tageweise die Hälfte in die entsprechend ausgedünnten Kursräume, während die andere Hälfte von zuhause aus am Bildschirm zusehen und zuhören sollen.

Ganz hat die Übertragungs-Technik noch...

Weiterlesen ...
 

17.02.2021 - 08:00

Aschermittwoch ist sonst ein Tag, an dem in zwei großen Gottesdiensten — Sek I und Sek II — die ganze Schulgemeinschaft in der Kollegskirche zusammenkommt. Sonst. Auch dies musste dieses Jahr ausfallen. Ausfallen? Eine kleine Schar hat sich auf Einladung derKommunität der Jesuiten am Aloisiuskolleg eingefunden und einen sehr stillen, ruhigen Gottesdienst gefeiert.

In seiner Predigt verwies P. Braunigger darauf, dass wir aufgrund der Pandemie doch ohnehin schon viel Verzicht üben — muss da noch ein Fasten-Verzicht oben drauf? Entscheidend für das, worauf das christliche Fasten abzielt, ist „Barmherzigkeit, nicht Opfer“, also nicht die Zentrierung auf mich/uns selbst, sondern die Ausrichtung auf Gott und die anderen Menschen. Es gilt herauszufinden, ob mir/uns dazu ein zusätzlicher Verzicht gut tut oder ob es gilt, die vielen Corona-Verzicht-Auflagen anders zu leben — ausgerichtet nicht auf das Selbstmitleid, sondern auf die Liebe zu Gott und die ...

Weiterlesen ...
 

06.02.2021 - 20:55

Die „Deutsche Provinz der Jesuiten“ ist als Körperschaft des öffentlichen Rechts Schulträger des Aloisiuskollegs. Genauer ist die Provinz Gesellschafterin der Aloisiuskolleg gGmbH. Vor allem aber stehen die Jesuiten inhaltlich hinter dem Konzept des Kollegs; das „Zentrum für Ignatianische Pädagogik“ und das Netzwerk von 10 ignatianisch geprägten Schulen sind dafür die zentralen Säulen für das AKO. „Ignatianisch“ bedeutet, dass die wichtigsten Inspirationen von Ignatius von Loyola stammen, dem Gründer des Jesuitenordens.

In diesem Jahr wird die Jesuitenprovinz vergrößert: Bisher umfasste sie Deutschland und Schweden, jetzt kommen die Schweiz, Österreich und Litauen (sowie eine kleine Niederlassung in Riga/Lettland) neu dazu. Ziel ist es, diese Regionen zu stärken, da die Zahl der...

Weiterlesen ...
 

01.02.2021 - 17:36

Die Parallelen eignen sich zumindest für ein rheinisches Apropos!

An Heilig Abend war in Pech keine Herberge mehr für sie – und so fanden sie Aufnahme in einem Stall am Aloisiuskolleg (ihre Herberge in Pech hatte der Winterwind umgeblasen). Und so kam sie hochschwanger an – nicht reitend auf einem Esel, aber die Esel schauten zumindest neugierig zu. Und sie gebar ihren Erst… – nun, ihre drei Erstgeborenen. Der Name der Jungfrau war nicht Maria, sondern die junge Ziegen-Dame wird Melli gerufen – und der leibliche Vater des Kindes ist ein bekannt lebensfreudiger Bock namens Freddy und lebt auf einem Hof in Wachtberg.

Also wird das AKO wohl doch nicht den Ehrennamen „Bethlehem des Rheinlands“ bekommen. Aber drei Ziegen-Kitzlein sind dennoch eine besondere Attraktion. Noch werden sie in einem Stall bei der Schafswiese behütet, bevor sie zu den vier anderen Ziegen dürfen, die über diese Wochen Winterasyl am Kolleg genießen.

 

29.01.2021 - 10:49
Fischreiher am Teich vor der AKO-Kirche

Ein Graureiher (Ardea cinerea) ist schön anzuschauen und elegant im Flug. Mit gutem Grund ist er aber auch unter dem Namen Fischreiher bekannt – und bei Fischen gefürchtet.


Die Seerosen im Teich zwischen AKO-Kirche, Verwaltung und Rotunde sind winterlich ohne Blätter. So bleibt den Fischen als Versteck vor dem gefräßigen Gast nur der Gitterrost beim Übergang zur Rotunde. Aber nur ganz wenige sind ihm entgangen. Kein Wunder, dass er sich auch durch strenge Ermahnung nicht vertreiben lässt.

Ansonsten bietet er aber zumindest ein wenig Spektakel den Schülerinnen und Schülern der Sek I, die an dem Teich vorbei in die Oberkirche kommen, um dort in Klassen weit im stuhllosen Raum zu stehen und einzeln ihr Zeugnis...

Weiterlesen ...
 

18.01.2021 - 10:00
Südfassade - Erneuerung der Regenrinnen

Die Ministerpräsident(inn)en haben sich mit der Kanzlerin verabredet, den Lockdown bis zum 14. Februar zu verlängern. Wenn das in NRW so umgesetzt werden sollte, werden auch die ersten beiden Wochen des neuen Halbjahres nur auf Distanz unterrichtet werden können.

Derweil nutzen die Hausmeister die Zeit ohne lärmempfindlichen Unterricht. Schon länger war das Eindringen von Feuchtigkeit im Bereich der Musikzimmer beobachtet worden. Es wurde nun die Chance ergriffen zumeist mit eigenen Kräften den Sockel freizulegen, die defekten Regenrohre zu erneuern und – nach einer Zeit der Trocknung – ggf. die Abdichtung des Sockels zu erneuern, bevor der Graben im Frühjahr wieder geschlossen werden kann.

Die Sehnsucht der Jugendlichen und Kinder, wieder in die Schule gehen zu dürfen, steigt vernehmbar. Aber abseits dessen, dass alle auf baldige Möglichkeiten zum Präsenzunterricht hoffen, hat sich der Unterricht auf Distanz in den ersten beiden Wochen des...

Weiterlesen ...
 

Seiten