Aloisiuskolleg
Gymnasium der Jesuiten für Mädchen und Jungen

Aktuelle Meldungen

08.05.2020 - 00:00

So einen Abschluss von 12 Jahren Schulzeit gab es noch nie. Wochenlang war der Unterricht wegen Corona in die virtuelle Welt verlagert. Kontaktsperre und Veranstaltungsverbot haben alle Formen von Abi-Scherzen und Feiern unmöglich gemacht. Dann wurden die Prüfungstermine verschoben. Dafür gab es am Ende unter Pandemie-Bedingungen noch einmal „unterrichtliche Angebote“, um den Unterrichtsausfall auszugleichen und die Abi-Klausuren doch noch vorzubereiten.

Da stehn sie nun, unsere Abiturientia 2020. Traurig, weil das Abi so ganz ohne Party sein wird. Glücklich, doch noch einmal als Gruppe — mit 1,5 Meter Abstand zueinander — auf dem Schulhof versammelt zu sein. Irgendwie ist die Stimmung, Corona hin oder her, dann doch ganz gut, und gehen die 73 Schülerinnen und Schüler zuversichtlich in die Klausuren und Prüfungen, die nun beginnen.

 

04.05.2020 - 10:43

In der Hoffnung, dass im Laufe des Monats Mai auch andere Jahrgänge außer der Abiturientia zum Unterricht kommen dürfen, hat das AKO den Hygieneplan des Aloisiuskollegs vorgestellt.

Im April gab es eine Testphase mit den Abiturienten und Abiturientinnen, bei der sich der Plan bewährt hat. Zur Simulation erschwerter Bedingungen haben wir die Jugendlichen kurz vor der Hochschulreife gebeten, sich einmal wie Sextaner zu benehmen. Die Ergebnisse dieses Laborversuchs wurden wissenschaftlich ausgewertet (Dank an das Institut für Hygienebildung und Prämaturitätsforschung der Universität Wanne-Eickel!) und in den Hygieneplan eingearbeitet.

Da Händewaschen neben Abstand-Halten die effektivste Form ist, die Ausbreitung des Virus zu behindern, müssen alle beim Betreten des Schulgebäudes am Morgen oder nach der Pause durch die „Waschstraße“...

Weiterlesen ...
 

27.04.2020 - 19:43

Was schon bei Henry Ford geholfen hat, Autos in Serie zu fertigen, sollte auch beim Händewaschen für Schüler helfen: Hygiene am Fließband.

Das Aloisiuskolleg hat wie die meisten weiterführenden Schulen keine Waschbecken im Klassenzimmer; das Kreide-Zeitalter geht vorbei. Aber jetzt sollen sich alle Schüler mehrfach täglich die Hände waschen, da dies immer noch der beste Schutz gegen die Verbreitung von Viren ist. Wie soll das klappen?

Wer sich gründlich die Hände wäscht steht mindestens 30 Sekunden vor einem Waschbecken. Daher die Idee: Wir lösen den Händewasch-Vorgang in sechs Stationen auf.

  1. Die Hände befeuchten geht schnell, fast im Vorübergehen.
  2. Dann weiter zu mehreren Tischen mit Seifenspendern.
  3. ...
Weiterlesen ...
 

10.04.2020 - 15:00
Karfreitagskreuz in der Krypta des Kollegs 2020

Wie weltweit überall war auch am Aloisiuskolleg diesen Freitag kein öffentlicher Gottesdienst. Aber während sonst die Jesuiten vom Kolleg für die Feiertage in Gemeinden und Besinnungstagen außer Haus sind, fand dieses Jahr zum ersten Mal seit Jahren ein Karfreitagsgottesdienst in der Krypta statt.

P. Bernd Schrandt feierte in einer einfachen Liturgie, assisitiert auch von einer Pädagogin aus dem Internat den Karfreitag. Diese Stunde war ein Zeichen, dass gerade in der Verlassenheit und der Not, in dem Sterben vor allem unter den Armen in vielen Ländern der Welt, Gott selbst nicht wegschaut, sondern gegenwärtig ist. „Mich dürstet“, dieses Wort des Gekreuzigten hat P. Schrandt ausgelegt auf die Sehnsucht Gottes, in dieser Zeit bei uns Menschen zu sein.

 

05.04.2020 - 15:59

16 Lehrerinnen und Lehrer haben von daheim aus
für die Osterferien einen Gruß an alle aus dem Aloisiuskolleg zusammengestellt -

16 Buchstaben mit einem Wunsch für alle,
die wir hoffen möglichst bald wiederzusehen!
(Auf das Bild klicken zum Vergrößern.)



 

 

 

01.04.2020 - 17:00

„Ein paar Mal schlenderten wilde Hunde großtuerisch auf den Straßen herum, als wären sie eigens für sie gebaut worden.“ Der Satz steht in einem Artikel in der FAZ, in dem ein Chinese von der Erfahrung berichtet, sechs Wochen in einem Hotelzimmer in Quarantäne leben zu müssen – und was das für das Zusammenleben mit seiner Frau bedeutet. Von seinem Fenster aus sieht er eine leere Stadt – außer den wilden Hunden.

Im Internat GONZAGAprep sind sechs Schüler, die keinen Flug mehr zu Ihren Familien nach Hause bekommen haben. Sie arbeiten eifrig an dem Programm, das alle von den Lehrern per Mail bekommen. Damit sie aber ihr Deutsch nicht verlernen, sondern besonders intensiv trainieren, gibt es jetzt jeden Nachmittag eine Stunde mit Stimmübungen, Training von Vokalen und Konsonanten, dem Vortrag und der Interpretation von Texten. Letzte Woche wurde Angela Merkels große Rede an die Nation gelesen, heute dieser Artikel. „schlenderten...

Weiterlesen ...
 

25.03.2020 - 18:27

Weil die Schülerinnen und Schüler (fleißig!) daheim lernen, wird es im Kolleg jetzt richtig laut! Das 3. Stockwerk im „Turm“, ein Stockwerk über der Bibliothek, wird für die Schule komplett neu ausgebaut.

1928 war das ganze Gebäude für das Internat errichtet worden. Spätestens seit 2018, weil wir nur noch ein Oberstufeninternat in einem eigenen Gebäude haben, war klar, dass da viel Fläche für die Schule genutzt werden kann. Aus diesem Grund hatten wir schon 2017 entschieden, für das Externat keinen Neubau zu errichten, sondern bisherige Klassenräume im Erdgschoss der Schule gegenüber den Turnhallen auszubauen. Nachdem das fertig ist, werden jetzt im Turm als Ersatz neue Klassenräume geschaffen.

Das ehemalige „Studium“, in den letzten Jahren für Klausuren genutzt, wird in einen Klassen- und einen Kursraum geteilt. So kann ein ordentlicher Gang mit einem Fluchtweg zum Nachbargebäude entstehen. Daneben ist ein Raum, der fast ohne Veränderungen zum Klassenraum werden kann...

Weiterlesen ...
 

20.03.2020 - 16:20

Das Gelände ist gespenstisch leer, das digitale AKO aber lebt!

Seit 16. März ist der Unterricht in NRW und auch bei uns eingestellt. An den ersten Tagen gab es das Angebot, die Kinder noch einmal zu schicken, bis sich die Familien neu sortiert hätten. Ganze drei sind gekommen. Für die große Pause konnten sie vollzählig auf dem Schulhof versammelt werden (Bild oben). Zwei wollten am nächsten Tag noch einmal kommen — nicht wegen Betreuungsnöten daheim, sondern weil es hier weniger langweilig sei.

Derweil hat unter Wahrung des Mindestabstandes in der Oberkirche eine Lehrerkonferenz stattgefunden (Bild), bei der die Weichen gestellt wurden für das, was jetzt mit beeindruckender Geschwindigkeit anläuft: Ein digitaler Ersatz für Unterricht. Fürs Erste gelingt die Versorgung der...

Weiterlesen ...
 

20.03.2020 - 14:00

Der frühere Rektor des AKO und derzeitige Provinzial der Deutschen Jesuitenprovinz, P. Johannes Siebner SJ, ist erkrankt. Anfang des Monats wurden bei ihm zwei Gehirntumore operativ entfernt.

In dem Maße, in dem es durch die derzeitigen Einschränkungen möglich ist, sind wir mit ihm in Kontakt; Grüße bitte nur über P. Rektor. Danke für alle, die ihn in besonderer Weise in ihr Gebet einschließen,

Die Ordensleitung in Rom hat P. Jan Roser SJ zum Vizeprovinzial ernannt, dem nun vorerst die Leitung der Provinz übertragen ist.

 

08.02.2020 - 19:01

Schulfrei ist für viele die gute Nachricht. Für den durch zwei Trockenjahre geschwächten Park st das Orkantief „Sabine“ eine ernste Bedrohung.

Als am Freitag ein Schreiben des Schulministeriums aus Düsseldorf kam, das in bestem Juristendeutsch erläuterte, was da auf uns zukommt, haben die Schulen des Erzbistums Köln und manche staatliche Schule beschlossen, am Montag schulfrei zu geben — und wir haben uns angeschlossen. Ob es so schlimm kommt, wie es im Vorfeld scheint, weiß man immer erst hinterher. Aber harmlos droht dieser Sturm nicht zu bleiben.

Besondere Sorgen macht jedoch der Park. In den letzten Tagen erst ist gemeinsam mit der Stadt Bonn eine Bestandsaufnahme gemacht worden. Die letzten beiden extrem trockenen Sommer haben nicht nur dem Kottenforst und anderen Wäldern, sondern auch dem kleinen Waldstück des AKO und unserem Park schwer zugesetzt. Etwa 40 Bäume sind zum Fällen markiert, weil sie entweder schon abgestorben oder so von...

Weiterlesen ...
 

Seiten