Aloisiuskolleg
Gymnasium der Jesuiten für Mädchen und Jungen

Aktuelle Meldungen

16.04.2021 - 15:00

„Et kütt wie et kütt“, sagt ein großer rheinischer Philosoph. Nur man würde gerne zeitig wissen, wie es nun kommt!

Die Stadt Bonn hat am Freitag beim Land beantragt, für „baldmöglichst“ die Schließung der Schulen zu genehmigen und am späten Samstagabend die Schließung der Schulen verfügt. Am Sonntagmorgen wurde seitens des Landes dem zugestimmt mit Distanzunterricht bereits ab Montag.

Der Schulbetrieb an allen Bonner Schulen – damit auch am Aloisiuskolleg -  findet ab Montag, 19. April grundsätzlich weiterhin in Form des Distanzunterrichtes statt. Die Entscheidung gilt vorerst für eine Woche.

  • Ausgenommen hiervon sind ausdrücklich alle Schülerinnen und Schüler der Abschlussklassen, also Q1 und Q2.
  • Dies bedeutet für unsere Jahrgangsstufe Q2 weiterhin die volle Präsenz in den letzten Tagen der Intensivwoche (bis Mittwoch einschließlich)...
Weiterlesen ...
 

15.04.2021 - 16:00

Pater Stan Swamy SJ, 83-jähriger Jesuit aus Indien, sitzt seit fast 6 Monaten zusammen mit anderen, die sich für die Menschenrechte in ihrer indischen Heimat einsetzen, im Gefängnis. Ein Kautionsantrag aufgrund seines schlechten gesundheitlichen Zustands wurde von einem Sondergericht der Anti-Terrorbehörde abgelehnt. Zusammen mit vielen unterstützen auch die Jesuiten und der Rektor vom Aloisiuskolleg die Forderung nach seiner sofortigen Freilassung.

Die indischen Jesuiten bitten um Unterstützung

Die indischen Jesuiten bitten uns ausdrücklich, im öffentlichen Bekanntmachen der Thematik nicht nachzulassen. Das machen wir gerne, der nächste Anlass ist Stans 84ster Geburtstag am 26. April – am 171sten Tag seiner Haft. Schreiben Sie kurze oder lange Geburtstags-Glückwunschbriefe an P. Stan Swamy SJ.
Diese Glückwünsche sollen dann an die indische Botschafterin geschickt werden mit der Bitte, Stan Swamy...

Weiterlesen ...
 

08.04.2021 - 15:00

In einer ausführlichen, sehr persönlich gefärbten Rede hat heute der Bundespräsident Herrn Matthias Katsch, Altschüler des Canisiuskollegs der Jesuiten in Berlin, und Pater Klaus Mertes SJ, Altschüler des Aloisiuskollegs und 2010 Rektor in Berlin gewürdigt. Beiden wurde zusammen das Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland verliehen.

Wer selbst nicht betroffen ist und sich damit nicht beschäftig hat, ahnt nicht, was es bedeutet, zum Sprechen über erlittene sexualisierte Gewalt zu finden. Dahinter steht oft genug ein jahrzehntelanges, in den Ursachen vielleicht unbewusstes Ringen und Leiden. Von der Umgebung und vor allem von den Institutionen, aus denen heraus das Unrecht an Kindern oder Jugendlichen begangen wurde, kam – und oft genug noch: kommt – keine...

Weiterlesen ...
 

29.03.2021 - 19:11

Über den Glauben nachdenken und ihn gemeinsam leben

Die Catholic Summer School (CSS) am Kolleg St. Blasien richtet sich in diesem Sommer zum ersten Mal an junge Erwachsene, die mehr über den katholischen Glauben erfahren und ihr persönliches Glaubensleben vertiefen möchten. Dazu gibt es in zwei verschiedenen Wochen ein vielfältiges Angebot an Workshops, Seminaren, Vorlesungen und gemeinsamen Gebetszeiten in den klösterlichen Gebäuden des Kolleg St. Blasien im Schwarzwald.

pdf mit Informationen in kurz

Die Idee ein solches Angebot zu schaffen hatte Initiator Pater Hans-Martin Rieder SJ nach seiner Zeit als Studentenseelsorger in Göttingen. „Im Austausch mit den Studierenden in Göttingen wurde deutlich, dass es nur wenige Angebote für junge Erwachsene gibt, um sich etwas intensiver mit dem katholischen Glauben...

Weiterlesen ...
 

26.03.2021 - 16:40

Der Park des AKO steht zu normalen Zeiten Spaziergängern offen. Die Esel und Ponys, Schafe und Ziegen sind zweifellos eine Attraktion. Jugnedliche nutzen die basketballkörbe und die Calisthenics-Sportanlage. Für uns gehört es zum Kolleg dazu, dass die Tore offen sind.

Das wird während der Osterferien so leider nicht möglich sein.

Die Vorgaben in NRW zu den Kontaktbeschränkungen für die nächsten zwei Wochen legen fest, dass Sportbetrieb nur mit fünf Personen und bei einem Abstand von 5 Meter zwischen den Sportlern möglich ist. Das ist auch bei den kleinen Gruppen, die normalerweise auf dem Gelände Basketball spielen oder kicken, leider nicht gewährleistet. Daher sind wir verpflichtet, den Zugang zum Park zu beschränken. Sport auf dem Gelände wird während der nächsten beiden Wochen nicht möglich sein.

Familien, die in den Park wollen, etwa um die Tiere zu besuchen, können bei P. Rektor anrufen (0228-...

Weiterlesen ...
 

25.03.2021 - 15:00

Es braucht ein gewisses Maß an Unvernunft, um die Vernunft erträglich zu halten. Insofern sind Zweifel an der sittlichen Reife kurz vor Erlangung der Hochschulreife zwar jedes Jahr ein unmittelbarer Reflex auf die Ereignisse an der Schule, aber letztlich unbegründet.

Die unvordenkliche Tradition (wer erinnert sich, wann es noch nicht so war?) will es, dass die letzte Woche, in der sich die Lehrkräfte bemühen, so etwas wie geregelten Unterricht in der Q2 zu erteilen, von den Schülerinnen und Schülern der Stufe als „Mottotage“ begangen werden. Das drückt sich vor allem darin aus, dass man jeden Tag in einer anderen Maskierung zur Schule kommt — und hier ist nicht die Maske gemeint, die sich in Form der medizinischen Mund-Nase-Bedeckung als Normalität in unseren Alltag einschleichen will. Vielmehr kommen man...

Weiterlesen ...
 

25.03.2021 - 14:50

Hätte man auf die zwei Wochen Präsenzunterricht verzichten können? – Wie bei den meisten Themen derzeit werden auch hier die Meinungen auseinandergehen. Möglichst viel Stoff zu unterrichten wäre am Bildschirm sicher besser möglich gewesen. Aber die fünf Tage, die nun jede Schülerin und jeder Schüler mit der Schultasche auf dem Rücken oder über der Schulter zur Schule kommen durfte, war nach einem Vierteljahr wenigstens eine Erinnerung an Normalität.

Eine Lehrerin berichtet, dass es Kinder gibt, die sich in den drei Monaten angewöhnt haben, ihre Texte laut zu lesen. Daheim im Kinderzimmer ist das kein Problem. Aber im Klassenzimmer muss die Kunst still zu lesen wieder gepflegt werden. Das ist nur ein Detail, aber es macht deutlich, wie wertvoll diese Tage waren. Dabei ist von der wertvollen Erfahrung, zumindest die eine Hälfte der Klasse als Gemeinschaft um sich zu haben, noch gar nicht gesprochen.

Für viele Klassen wurde die Zeit auch genutzt, miteinander still zu...

Weiterlesen ...
 

22.03.2021 - 10:38

Zumindest bei der EPh war der Ablauf routiniert und fast entspannt. Frau Opderbeck erklärte den Ablauf. Die Schülerinnen und Schüler machten es in zwei Gruppen nach — immer eine Reihe dazwischen, wenn die Maske abgenommen wird, um das Stäbchen in beide Nasenlöcher einzuführen und zu drehen. Dann die Spitze in eine kleine Kanüle und in der Flüssigkeit darin ausdrücken. Und schließlich ein paar Tropfen aus der Kanüle auf das Testplättchen. Danach heißt es warten. Der erste Strich kommt schnell und signalisiert: Beim Selbsttest ist Nasenflüssigkeit aufgenommen worden. Auf den zweiten Strich wurde bei dieser ersten Gruppe vergeblich gewartet. Kein positives Ergebnis.

Nach diesem Schema kann die ganze Schülerschaft des AKO sich diese Woche erstmalig selbst testen. Da immer...

Weiterlesen ...
 

20.03.2021 - 11:25

Ein Literaturprojekt am AKO im Schuljahr 2020/2021 der Klasse 9b

Der Stoff hatte es zuletzt 2008 mit Jürgen Vogel in der Hauptrolle auf die Kinoleinwand geschafft. Ganz so gute Produktionsbedingungen hatten die Schüler nicht, die das berühmte Psychologie-Experiment im Englisch-Kurs bei Frau Zoeller neu verfilmt haben. Neben einem überschaubareren Budget waren es auch die Beschränkungen durch die Covid-19-Pandemie, die leinwandtaugliche Massenszenen verhindert haben. Doch es kommt darauf an, was man daraus macht.

1967 hatte ein Geschichtslehrer einer Klasse in Kalifornien mit erschreckendem Erfolg gezeigt, wie schnell auch sie zu einer faschistisch gehorsamen Gruppe umgeformt werden können. Die Klasse hat das Thema intensiv diskutiert und dann einzelne Szenen filmisch umgesetzt. Die Maskenpflicht wurde nicht als lästige Einschränkung abgetan, sondern zum Thema: Demaskierung von autoritären Strukturen und...

Weiterlesen ...
 

09.03.2021 - 19:30

„Missbrauch in der Kirche. Der Blick auf die Opfer“.

Vortrag via Zoom

Der mehrfach verschobene dritte Vortrag der Frühjahrsreihe 2020 zum Thema „Missbrauch in der Kirche“ wird nun online am Dienstag, 9. März 2021, um 19.30 Uhr nachgeholt und wendet sich den Opfern zu.

Diplompsychologin Gabriele Zimmer-Gierenstein spricht zum Thema „Missbrauch in der Kirche. Der Blick auf die Opfer“. Die Referentin war viele Jahre für die Caritas in der Katholischen Familien- und Erziehungsberatung für Bonn und Rhein-Sieg tätig.

Eine Million Mädchen und Jungen werden jährlich in Deutschland Opfer von sexueller Gewalt (WHO). Woran erkennt man, ob ein Kind, ein*e Jugendliche*r sexuell missbraucht wird? Wer ist gefährdet? Was sind Folgen solcher Erfahrungen und was hilft Betroffenen? Der Vortrag, der den Fokus...

Weiterlesen ...
 

Seiten