Aloisiuskolleg
Gymnasium der Jesuiten für Mädchen und Jungen

Aktuelle Meldungen

02.12.2022 - 07:00

An drei Freitagen in der Adventszeit,
am 2. Dezember, 9. Dezember und 16. Dezember,
laden wir wieder Schülerinnen und Schüler,
deren Eltern und Geschwister
sowie alle Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen
zu einer besinnlichen morgendlichen Roratemesse ein.

Beginn um 7.00 Uhr, in der Oberkirche.
Bei Kerzenlicht — bitte vorsichtig auf den Stufen und in der Kirche.

Anschließend gibt es Gelegenheit, in der Rotunde ein kleines Frühstück zu nehmen.


Hinweis: Am AKO wird seit 2020 keine Christmette an Heilig Abend gefeiert.

 

 

30.11.2022 - 00:00

Das Handy – mein unverzichtbarer Begleiter. Es beinhaltet mein ganzes Leben, meine Freunde und Familie, Fotos von meinen schönsten Erlebnissen und aufgesuchten Orten, meine Interessen, nach denen ich im Web surfe. Und all das ist öffentlich – rund 7 Meter um mich herum. Alleine schon die Oberfläche des Handys mit den heraufgeladenen Apps verrät viel über den Eigentümer. Und an diese Daten wollen viele ran, überall werden meine Daten fleißig gesammelt und mit Algorithmen ausgewertet: Amazon, Netflix, Payback – alle sind sie interessiert an unseren Daten. Für unsere Schülerinnen und Schüler der Stufen 6 bis 9 war es zum Teil neu, aber auf jeden Fall spannend, was unser Gast und Autor Manfred Theisen erzählte, und zu erfahren, wie viel sie durch die Nutzung ihres Handys von sich preisgeben und warum man das wissen sollte.
Und genau so schnell, wie unsere Daten in alle Richtungen ausschweifen, verbreiten sich auch lästernde, boshafte Inhalte über Mitschüler. Cyber-Mobbing kann...

Weiterlesen ...
 

28.11.2022 - 00:00

Von der ersten Sekunde des Vortrages an hat Dr. Manfred Lütz, Psychiater, Psychotherapeut, Theologe und Buchautor, Tempo aufgenommen, um im Rahmen des Elternforums am AKO dem „Skandal der Skandale. Die geheime Geschichte des Christentums“ auf den Grund zu gehen. Mit viel Witz und einem ordentlichen Schuss Selbstkritik hat er die Zuhörerinnen und Zuhörer in seine eigene Unkenntnis eingeweiht: Im Studium der Theologie habe er in Kirchengeschichte nichts von den wahren Hintergründen mancher Skandale der Christentumsgeschichte wie die Kreuzzüge oder Hexenverbrennungen gehört … und das sei der eigentliche Skandal! Mit dem Standardwerk „Toleranz und Gewalt“ des Münsteraner Kirchenhistorikers Arnold Angenendt habe sich sein Blick auf die Geschichte des Christentums radikal geändert. Und Lütz‘ Ansinnen sei es, diese Erkenntnisse der Wissenschaft einem breiten Publikum zu vermitteln. Dass Kirchengeschichte so spannend, voller Überraschungen und auch Provokationen...

Weiterlesen ...
 

24.11.2022 - 00:00

Karl Sayadi (8a) ist Schulsieger im Wettbewerb „Aus der Welt der Griechen“

Im Wettbewerb „Aus der Welt der Griechen“, der sich an die Klassen 6, 7 und 8 in Latein, Griechisch und Geschichte wendet und vom Deutschen Altphilologenverband, dem Schulministerium und dem griechischen Generalkonsulat ausgeschrieben wird, standen dieses Jahr als Themen zur Auswahl:

1) Comic: Eine Tagesodyssee deines Lebens in epischem Stil

2) Reiseblog: Herodot auf Reisen

3) Video: Aus dem Leben der olympischen Götter

Unter zahlreichen gelungenen Beiträgen hat sich als Schulsieger das Video „Familienfeier auf dem Olymp“ von Karl Sayadi aus der 8a durchgesetzt. Zeus und Hera haben beinahe das von ihnen organisierte Familienfest verschlafen, während schon die ganze Familie im Aufbruch befindlich ist: Hestia speist ein letztes Mal das Herdfeuer, Asklepios und Apollon laden ihre Köcher, Poseidon besteigt seinen Muschelwagen, Artemis unterbricht ihre...

Weiterlesen ...
 

18.11.2022 - 00:00

Was für ein Gewinn – im doppelten Sinne. Durch die Teilnahme am Wettbewerb „Go4Goal“ gewannen unsere Schülerinnen und Schüler der Klasse 6 im letzten Schuljahr einen Workshop mit dem pädagogisch-therapeutischen Medienberater Bündgen, der nun die Medienkompetenz der jetzigen 7. Klassen in rund 90 Minuten erweiterte.
Den digitalen Durchblick zu haben, ist in diesen Zeiten gerade für jüngere Menschen nicht leicht. Es stellen sich Fragen zum Cybermobbing, wenn aus digitalem Spaß trauriger Ernst wird, zum Urheberrecht, generell zum Datenschutz, aber auch zum Recht am eigenen Bild. Was sind die Auswirkungen, wenn man mehr als drei Stunden täglich am Handy hängt, sich wegen des Handys nicht auf den Straßenverkehr fokussieren kann? Sind Influencer gute Vorbilder? Die Aspekte, die Herr Bündgen mitbrachte, waren vielfältig und hallen sicherlich in die Lebenswirklichkeit nach. Es ist wichtig, unsere Kinder immer wieder zu sensibilisieren und zu informieren, damit aus ihnen...

Weiterlesen ...
 

31.10.2022 - 00:00

Frank Maria Reifenberg liest als Gastautor von Käpt´n Book

Der bekannte und seit Jahrzehnten erfolgreiche Kinder- und Jugendbuchautor Frank Maria Reifenberg entführte uns vergangenen Mittwoch in die Welt der künstlichen Intelligenz:
In dem Roman nimmt der Protagonist Noah in den USA an einem Forschungsprojekt namens „Lazarus“ teil. Mit unseren Schülerinnen und Schülern der 7a und 7b erarbeitet der Autor zunächst einmal in einem einführenden Gespräch den spannenden Prozess der Namensgebung, da „Lazarus“ eng mit dem biblischen Vorbild verknüpft ist. Direkt im Anschluss musste natürlich auch geklärt werden, was KI überhaupt ist: Künstliche Intelligenz findet sich schon jetzt überall, sei es in Sprachassistenten, im Social-Media-Bereich, beim Online-Shopping… Nahezu jeder wird tagtäglich durch Algorithmen beeinflusst. KI hat keine Seele, kann zunächst einmal...

Weiterlesen ...
 

30.10.2022 - 00:00

Der diesjährige Literaturkurs unter der Leitung von Herrn Pater Kascholke führte letzten Mittwoch in der 2. großen Pause einen Flashmob auf. Die Erarbeitung in Kleingruppen und das Zusammenspiel als Ensemble hat harmonisch funktioniert und die Aufführung lief einwandfrei. Gelernt haben wir, uns in die Rolle eines Schauspielers zu versetzten und für einen kleinen Augenblick nicht nur ein/e Schüler/in des Aloisiuskollegs zu sein. Eine sehr interessante Arbeitsidee, die jedem von uns sehr viel Spaß gemacht hat und auf jeden Fall weiterzuempfehlen ist.  Mia Panovska (Q1)

 

 

26.10.2022 - 00:00

eine Lesung im Rahmen von Käpt´n Book mit Lutz van Dijk

Er war nicht zum ersten Mal bei uns – und hoffentlich auch nicht zum letzten Mal, denn Lutz van Dijk ist ein begnadeter Erzähler. Charismatisch und warmherzig gewann er sein Publikum in Windeseile, schon als er zu Beginn zusammen mit den Schülerinnen und Schülern der Stufen 8 und 9 drei typisch afrikanische Klicklaute einübte. Über 1000 verschiedene Sprachen gibt es auf dem ältesten Kontinent, dessen Bewohner bereits eine Schriftkultur und Königreiche pflegte, lange bevor Europa sich in diese Richtung entwickelte. Vieles davon wurde im Zuge der Kolonialisierung verdrängt und vergessen. Aber es gibt sie noch – die originären Stimmen aus Afrika, die Lutz van Dijk in seinem Buch zu Wort kommen lässt. Nicht er wollte über das afrikanische Volk schreiben – sie selbst sollten zu Wort kommen. Ihre Sichtweise wollte der Autor einfangen und den Europäern vorstellen.
Er weiß von seinen langen Reisen:...

Weiterlesen ...
 

03.10.2022 - 00:00

Nach fast fünfzig Jahren verlässt Pater Schrandt unser Aloisiuskolleg und wechselt in die Seniorenresidenz der Jesuiten nach Köln.
In Bad Neuenahr geboren trat er 1957 in den Jesuitenorden ein und wurde später zum Priester geweiht. Als er dann nach Bad Godesberg ins Ako zog, unterrichtete er bis ins Jahr 2002 die Fächer Religion, Französisch und Philosophie.
Wir kennen ihn alle als einen Menschen, der sich Zeit für ein Gespräch nimmt, gerne in Gesellschaft ist und plaudert, der aber auch vielseitig interessiert ist und mit breitem Detailwissen unterhält, und der vor allem gerne mit Rat und Tat hilft.
Wir danken ihm für sein großes Engagement am AKO und wünschen ihm alles Gute in seiner neuen Heimat.
Leben Sie wohl, Pater Schrandt! Auf ein hoffentlich baldiges Wiedersehen!

Gm

 

21.09.2022 - 00:00

„Der Trafikant“ — die Q1 und Q2 zu Besuch im Jungen Theater Bonn

Verantwortung – was ist das überhaupt?
Der Protagonist Franz erkennt die Antwort auf diese Frage, als er in den Zeiten des aufblühenden Nationalsozialismus als naives Landei nach Wien umsiedelt, um dort in einer kleinen Trafik eine Lehre zu machen. Dabei begegnet er neben den verschiedensten Figuren nicht nur dem Psycho-Analytiker Freud, sondern lernt auch die Liebe mit all ihren Wirren kennen.
Schließlich weiß er: Verantwortung ist, die eigene Freiheit zu nutzen, um das Notwendige und Richtige zu tun — selbst wenn es das eigene Leben kostet.
Für unsere Abiturienten steht der Roman „Der Trafikant“ auf der Lektüreliste und hat auch wegen seiner Aktualität bereits im Unterricht viele Schülerinnen und Schüler in den Bann gezogen. Die kreative und intensive Umsetzung auf der Theaterbühne eröffnete aber noch einen ganz anderen...

Weiterlesen ...
 

Seiten