Aloisiuskolleg
Gymnasium der Jesuiten für Mädchen und Jungen

Aktuelle Meldungen

06.02.2021 - 20:55

Die „Deutsche Provinz der Jesuiten“ ist als Körperschaft des öffentlichen Rechts Schulträger des Aloisiuskollegs. Genauer ist die Provinz Gesellschafterin der Aloisiuskolleg gGmbH. Vor allem aber stehen die Jesuiten inhaltlich hinter dem Konzept des Kollegs; das „Zentrum für Ignatianische Pädagogik“ und das Netzwerk von 10 ignatianisch geprägten Schulen sind dafür die zentralen Säulen für das AKO. „Ignatianisch“ bedeutet, dass die wichtigsten Inspirationen von Ignatius von Loyola stammen, dem Gründer des Jesuitenordens.

In diesem Jahr wird die Jesuitenprovinz vergrößert: Bisher umfasste sie Deutschland und Schweden, jetzt kommen die Schweiz, Österreich und Litauen (sowie eine kleine Niederlassung in Riga/Lettland) neu dazu. Ziel ist es, diese Regionen zu stärken, da die Zahl der...

Weiterlesen ...
 

01.02.2021 - 17:36

Die Parallelen eignen sich zumindest für ein rheinisches Apropos!

An Heilig Abend war in Pech keine Herberge mehr für sie – und so fanden sie Aufnahme in einem Stall am Aloisiuskolleg (ihre Herberge in Pech hatte der Winterwind umgeblasen). Und so kam sie hochschwanger an – nicht reitend auf einem Esel, aber die Esel schauten zumindest neugierig zu. Und sie gebar ihren Erst… – nun, ihre drei Erstgeborenen. Der Name der Jungfrau war nicht Maria, sondern die junge Ziegen-Dame wird Melli gerufen – und der leibliche Vater des Kindes ist ein bekannt lebensfreudiger Bock namens Freddy und lebt auf einem Hof in Wachtberg.

Also wird das AKO wohl doch nicht den Ehrennamen „Bethlehem des Rheinlands“ bekommen. Aber drei Ziegen-Kitzlein sind dennoch eine besondere Attraktion. Noch werden sie in einem Stall bei der Schafswiese behütet, bevor sie zu den vier anderen Ziegen dürfen, die über diese Wochen Winterasyl am Kolleg genießen.

 

29.01.2021 - 10:49
Fischreiher am Teich vor der AKO-Kirche

Ein Graureiher (Ardea cinerea) ist schön anzuschauen und elegant im Flug. Mit gutem Grund ist er aber auch unter dem Namen Fischreiher bekannt – und bei Fischen gefürchtet.


Die Seerosen im Teich zwischen AKO-Kirche, Verwaltung und Rotunde sind winterlich ohne Blätter. So bleibt den Fischen als Versteck vor dem gefräßigen Gast nur der Gitterrost beim Übergang zur Rotunde. Aber nur ganz wenige sind ihm entgangen. Kein Wunder, dass er sich auch durch strenge Ermahnung nicht vertreiben lässt.

Ansonsten bietet er aber zumindest ein wenig Spektakel den Schülerinnen und Schülern der Sek I, die an dem Teich vorbei in die Oberkirche kommen, um dort in Klassen weit im stuhllosen Raum zu stehen und einzeln ihr Zeugnis...

Weiterlesen ...
 

18.01.2021 - 10:00
Südfassade - Erneuerung der Regenrinnen

Die Ministerpräsident(inn)en haben sich mit der Kanzlerin verabredet, den Lockdown bis zum 14. Februar zu verlängern. Wenn das in NRW so umgesetzt werden sollte, werden auch die ersten beiden Wochen des neuen Halbjahres nur auf Distanz unterrichtet werden können.

Derweil nutzen die Hausmeister die Zeit ohne lärmempfindlichen Unterricht. Schon länger war das Eindringen von Feuchtigkeit im Bereich der Musikzimmer beobachtet worden. Es wurde nun die Chance ergriffen zumeist mit eigenen Kräften den Sockel freizulegen, die defekten Regenrohre zu erneuern und – nach einer Zeit der Trocknung – ggf. die Abdichtung des Sockels zu erneuern, bevor der Graben im Frühjahr wieder geschlossen werden kann.

Die Sehnsucht der Jugendlichen und Kinder, wieder in die Schule gehen zu dürfen, steigt vernehmbar. Aber abseits dessen, dass alle auf baldige Möglichkeiten zum Präsenzunterricht hoffen, hat sich der Unterricht auf Distanz in den ersten beiden Wochen des...

Weiterlesen ...
 

25.12.2020 - 00:00

Fünf Ziegen haben an Weihnachten vorübergehendes Asyl am AKO gefunden. Der Sturm an den Feiertagen hatte sie obdachlos (oder gehegelos) gemacht. So findet der alte Hundezwinger im Park unverhofft eine vorübergehende Nutzung. Mit 90qm Außenfläche, trockenem Unterstand und Hütte ist er für diesen Zweck ideal; den hohen Zaun finden die neuen Gäste allerdings eher lästig.

Ansonsten ist den fünf Gästen vor allem langweilig. Daher freuen sie sich, dass nicht wenige der regelmäßigen Spaziergänger im Park das abseits gelegene Gehege entdeckt haben und zu Besuch kommen. Ein von der Fachschaft ausrangierter Fußball und ein am Seil hängender Kanister wurden kurzfristig herbeigebracht, um Abwechslungsmöglichkeit zu schaffen. Als Notquartier ist das in winterlichen Zeiten für die Gäste sicher eine gute Lösung.

Es lohnt sich, dort etwas zu Gast zu sein. Die Ziegen waren nur die ersten Tage den Fremden gegenüber reserviert. Jetzt kommen sie gerne – und man...

Weiterlesen ...
 

24.12.2020 - 22:00

Nun ist Stille am AKO. Ein paar Spaziergänger im Park. Die Schülerinnen und Schüler und alle anderen sind nun für drei Wochen zuhause, bis auf die Jesuiten, die hier wohnen, und drei Jugendliche aus dem benachbarten Internat, die nicht bei der Aus- und Einreise zweimal in Quarantäne wollen und daher lieber hier bleiben. Und die Esel, Ponys und Schafe natürlich.
Zur Christmette haben sich zwei Dutzend Familien angemeldet, so dass der Gottesdienst trotz Pandemie mit gutem Gewissen und viel Abstand gefeiert werden kann. Abstand nach Metermaß. Trotz Distanz können wir uns dieses Jahr besonders nahe sein und verbunden fühlen.

Allen aus der Kollegsgemeinschaft und den Freuden des Aloisiuskollegs
ein frohes, dankbares und gesegnetes Weihnachtsfest und einen guten Start in das Neue Jahr 2021


...

Weiterlesen ...
 

24.12.2020 - 22:00

An Heilig Abend, 24. Dezember feiern wir wie jedes Jahr die Christmette um 22.00 Uhr.

Da die Plätze begrenzt sind bitten wir Sie um eine Anmeldung. Wir reservieren Ihnen dann die Plätze in der gewünschten Anzahl und senden Ihnen eine Bestätigung. Bitte vergessen Sie aber nicht, sich abzumelden, wenn Sie nicht kommen können.

 



Am 4., am 11. und am 18. Dezember, jeweils Freitag um 7.15 Uhr, feiern wir – dieses Jahr in der Oberkirche – die Rorate-Messe. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

 

 

01.12.2020 - 16:13

Dass wir nur nicht denken, dass sei normal! Masken, Distanz, Schüler in Quarantäne ist nicht normal, sondern etwas, das vielleicht jetzt sinnvoll oder sogar notwendig ist, aber hoffentlich irgendwann auch wieder vorübergeht.

Bis dahin lernen alle, damit zu leben. Jetzt, wo es draußen kalt ist, wird es auch in den Unterrichtsräumen kalt, weil regelmäßig gelüftet wird. Nur Mund und Nase kühlen nicht aus solange die Maske richtig getragen wird. Die Waschstraße ist zum ersten Mal wegen Frost ausgefallen; die Hausmeister arbeiten an einer Heizung für die Leitungen und ersatzweise gab es an diesem Morgen nur Desinfektionsmittel am Eingang zur Schule.

Sieben Mal seit Ende der Herbstferien mussten wir am AKO bislang Schülerinnen und Schüler aus dem Unterricht nehmen, weil einer von ihnen möglicherweise selbst erkrankt ist, nachdem eine Person aus dem häuslichen Umfeld positiv auf Covid-19 getestet worden war. In dem Fall empfiehlt die Schule solange...

Weiterlesen ...
 

21.11.2020 - 17:00

Die Wahlen in den USA und das Drama, das sich seitdem abspielt, findet bei Schülerinnen und Schülern großes Interesse. Diskussionen darüber finden in- und außerhalb des Unterrichts statt.

Die Schülerzeitung akomag und die Schülervertretung des Aloisiuskollegs haben daher ihr Format „FutureLab“ genutzt und werden am Samstag, 21. November, eine Expertenrunde im Live Stream via YouTube übertragen und als Jugendliche mit ihnen diskutieren. Neben Fachleuten der Bonner Universität nehmen daran Ex-Verfassungsrichter Udo di Fabio, Benjamin Becker vom Amerika Haus NRW in Köln, die ZEIT-Korrespondentin Rieke Havertz aus Washington und der GRÜNEN-Außenpolitiker Jürgen Trittin teil.

Die Veranstaltung ermöglicht es allen Schülerinnen und Schülern...

Weiterlesen ...
 

12.11.2020 - 09:30

Im Wettbewerb „Aus der Welt der Griechen“, der sich an die Klassen 6, 7 und 8 in Latein, Griechisch und Geschichte wendet und vom Deutschen Altphilologenverband, dem Ministerium für Schule und Bildung NRW und dem Generalkonsulat von Griechenland in Düsseldorf ausgeschrieben wird, standen dieses Jahr als Themen zur Auswahl: ein Stadtführer zum antiken Athen, ein Erklärvideo zu den Olympischen Spielen und ein Origami zu einer Szene aus dem Herakles-Mythos.

Die Wahl des Schulsiegers war dieses Jahr so heiß umkämpft, dass wir am liebsten zwei ins Rennen geschickt hätten. Philipp aus der 7a führt uns in seinem Stadtführer des antiken Athen zu den Tempeln der Akropolis, zum Dionysostheater, zu den Säulenhallen der Philosophen, zur Pnyx, wo die Demokratie entstand, zum Panathenäen-Stadion und zur Hadriansbibliothek. Philipp hat einen ebenso lehrreichen wie unterhaltsamen Athen-Reiseführer erstellt, mit großem ästhetischem und ordnendem Sinn, bunt und aus...

Weiterlesen ...
 

Seiten