23.06.2015 Dank und Abschied für Pater Kraemer SJ

Festgottesdienst AKO-Fest 2015

Über das AKO-Fest 2015 wäre Vieles und Vielerlei zu berichten - ein rundum gelungenes Fest war es wieder und es gilt Dank zu sagen den vielen Gästen und den vielen Helferinnen und Helfern.

Ein Akzent aber sticht in diesem Jahr heraus: die bewegenden Momente des Abschieds von Pater Gundolf Kraemer SJ, der nach bald 22 Jahren in diesem Sommer das Kolleg verlässt, um in Berlin in der Pfarrei St. Canisius mitzuarbeiten. Am Freitagabend schon beim Grillfest von ProCura und am Sonntag dann beim Festgottesdienst war die Verbundenheit der Kollegsgemienschaft zu spüren: ein engagierter Kollege, ein Mann des Kollegs, ein fürsorglicher Seelsorger und vielen ein guter Freund verlässt das AKO. Lieber Pater Kraemer, 1000 Dank, vergelt´s Gott und die allerbesten Wünsche!



18.06.2015 Laufen für das Selbstlernzentrum

Animation Selbstlernzentrum

Der Ertrag des Sponsorenlaufs am 24. Juni  soll dem Ausbau des Selbstlernzentrums dienen. Vor zwei Jahren gingen die Erträge über ProCura an die beiden Partnerprojekte nach Belgaum (in Indien) und nach Shkoder (in Albanien) – Sie erinnern sich vielleicht. Grundsätzlich soll es bei der Tradition bleiben, dass wir beim Sponsorenlauf an die „Eine Welt“ denken und dass wir laufen und spenden für „andere“ – für Kinder und Jugendliche, denen es nicht gut geht, die Hilfe dringend brauchen.

Wir haben mit sehr großer Kraftanstrengung und viel Unterstützung von den Eltern, von Altschülern, durch verschiedene Stiftungen und Institutionen die Kunsträume in 2014 und die Bibliothek in 2015 umgebaut und renoviert. Das ist richtig schön geworden; wir sind sehr, sehr dankbar und zufrieden. Jetzt braucht es noch einmal eine große Kraftanstrengung für die letzte Wegstrecke: die Einrichtung und Ausstattung des Selbstlernzentrums. Im Rahmen der Renovierungsarbeiten ist das ehemalige Sprachlabor bereits in die Bibliothek  integriert worden, der Fußboden und die Wände sind gemacht und lassen jetzt schon ahnen, wie schön das wird. Der Raum ist groß und licht; die Lage in Schule und Bibliothek ideal. Jetzt soll der Raum eingerichtet werden

  • mit guten Stühlen,
  • mit Tischen, die verschiedene Arbeitsformen (allein und in Kleingruppen) erlauben,
  • mit einigen mobilen Regalen (auch als Raumteiler gedacht)
  • und verschließbaren Kästen, die individuelles Arbeiten auch über einen längeren Zeitraum erlauben (z.B. Facharbeit, Referat, Prüfungsvorbereitung).

Außerdem sollen Arbeitsplätze für Computer hergerichtet werden, ein modernes Smart Board (wenn es finanziell reicht, ein flat panel); wahrscheinlich braucht es dann auch noch einige Neuanschaffungen bei den Medien selbst (bestimmte Lexika und Schulbücher).



16.06.2015 Suchtprävention in der Pauke

Suchtprävention in der Pauke

„Mich hat es geschockt, was man alles tut, um an Drogen zu kommen“ , sagt die 15jährige Marie. Die Jugendliche war gemeinsam mit ihrer Klasse 9b Anfang Juni 2015 bei der Bonner PAUKE e.V., einem Verein, der Menschen aus ihrer Sucht hilft und ihre berufliche und soziale Integration fördert. „Seit zwei Jahren gehen wir mit unseren drei neunten Klassen zur PAUKE“, erklärt Dieter Servos. Der Lehrer hat die Erfahrung gemacht, dass die Gespräche zwischen den ehemaligen Drogenabhängigen und Schülerinnen und Schülern für beide Seiten wichtig sind: „Es ist ein Geben und Nehmen und die Schüler wirken nach dem Besuch sehr betroffen und ein Stück  innerlich verwandelt.“

„Eine Frau hat uns erzählt, dass sie selbst in ihren Schwangerschaften Heroin gespritzt hat“ , meint Marie. „Und ein anderer hat sogar, um an Drogen zu kommen, eine Tankstelle überfallen.“ Für die Jugendlichen ist es erstaunlich, wie offen die Menschen über ihr Leben berichten und ihre Seele nach außen kehren. „Gut finde ich, dass auch die Schüler den Betroffenen etwas geben können“ , erklärt Dieter Servos. So erkundigen sich diese nach dem Freizeitverhalten der Jugendlichen, welche Partys gerade angesagt seien, und nutzten gleichzeitig das Gespräch, um ihr eigenes, oft schwieriges und trauriges Leben Revue passieren zu lassen. „Es kann wirklich jeden treffen, aus jedem Milieu“, sagen Elsa und Laetitia. Auch sie sind berührt davon, wie schnell man nach dem Einstieg mit weichen Drogen immer weiter abrutschen kann: „Ein Mann hat angefangen, da war er genauso alt wie wir, 15 Jahre.“

„Über die Problematik sind die Schülerinnen und Schüler schon im Vorfeld im Unterricht vorbereitet worden und auch eine Nachbereitung gehört immer dazu“ , erklärt Dieter Servos. Für das kommende Jahr und die künftigen )er ist der Besuch in der PAUKE schon fest eingeplant.



16.06.2015 Judo - drei AKO-Schülerinnen holen Silber

Judo: 2. Platz beim Nordrhein-Cup

Francesca Wolf (9a), Maureen Petersilka (8a) und Marlene Martin (7c) haben am Samstag mit der Judoauswahlmannschaft des Kreises Bonn den 2. Platz beim Nordrhein-Cup gewonnen. In der Vorrunde trafen sie auf die Auswahlmannschaften der Kreise Niederrhein Süd, Aachen und Düsseldorf. Hier überzeugte die Auswahl und holte sich den Poolsieg. Im Halbfinale schlugen sie die Auswahl des Kreises Köln mit 16:0. Jetzt standen sie im Finale gegen die Auswahl des Kreises Rhein-Ruhr und unterlagen dort unglücklich mit 7:9.



13.06.2015 Ausflug des Bibliotheksteams

Bibliotheksausflug 2015

Auch in diesem Jahr fand der traditionelle Ausflug des Bibliotheksteams statt - am Ende eines für die Bibliothek sehr arbeitsamen und wunderschönen Jahres. Die neue Bibliothek ist fertig und der Betrieb läuft wieder rund. Auch in diesem Jahr hat sich Pater Schrandt SJ wieder ein besonderes Programm ausgedacht und die Gruppe wunderbar betreut. Höhepunkt des Ausflugs nach Bad Münstereifel war die Besichtigung der Jesuitenbibliothek in der St. Michaelschule (gegründet 1625 von den Jesuiten).

Das Team der AKO-Bibliothek freut sich sehr, Sie beim AKO-Fest am nächsten Sonntag in der Bibliothek zu begrüßen!



Seiten: 1 - 2 - 3 - ... 4 - 5 - 6 - 7 - 8 - 9 - 10 - 11 - 12 - 13

Spenden für das AKO

Ihre Spende für ein Projekte am AKO ist immer herzlich willkommen! Das AKO ist als gemeinnützige Gesellschaft auf Spenden angewiesen. Ihre Hilfe hilft!

Jetzt Projekt auswählen und spenden

Herzlich willkommen

Pater SiebnerIm Namen des Aloisiuskollegs begrüße ich Sie sehr herzlich auf unserer Website. Wir möchten Ihnen hier einen ungefähren Überblick geben über das „AKO“, wie das Aloisiuskolleg eigentlich von allen genannt wird. Schauen Sie sich um und melden Sie sich bei Rückfragen oder Kritik, gerne auch Lob.

Das Aloisiuskolleg ist ein Kolleg der Jesuiten in Deutschland, also eine kirchliche, katholische Einrichtung mit langer Tradition; im Zentrum stehen das staatlich anerkannte Gymnasium und ein Internat für Jungen und Mädchen. In Bonn-Bad Godesberg (NRW) gelegen, ermöglicht das wunderschöne Gelände aber über Schule und Internat auch vielfache außerschulische Aktivitäten, vor allem im Bereich Sport und kulturelle Bildung (Orchester, Theater etc.).

Alle weiteren Informationen über Schule, Internat, AKO-Forum und über die Aufnahmeverfahren finden Sie hier - und natürlich gern auch vor Ort, bei uns am AKO: Herzlich willkommen!

P. Johannes Siebner SJ
Rektor


AKO - Der Film

Die Film-AG des Aloisiuskollegs zeigt das Kolleg von allen Seiten! Die Story folgt einem Papierflieger auf seinem Flug an einem ganz normalen Tag über das Kollegsgelände.

Zum Film ...


AKO-Forum

AKO-ForumOffene Veranstaltungen, Kursangebote, Workshops und Ferienprogramme sowie Freizeitangebote für die Kollegsgemeinschaft: AKO-Forum.


Moodle

MoodleMoodle am AKO


AKO auf Facebook

 
Kontakt | Impressum| Disclaimer