Aloisiuskolleg
Gymnasium der Jesuiten für Mädchen und Jungen

GONZAGA prep - Lernen mit individueller Förderung

Das eigene Lernen und Leben zunehmend selbst gestalten. In einer Gemeinschaft.

GONZAGAprep ist darauf ausgerichtet, junge Menschen mehr und mehr zu befähigen, ihren Alltag, den Lernprozess und dadurch letztlich auch ihr Leben selbst bewusst zu gestalten. Das braucht Werte, an denen man sich orientieren kann, und Strukturen, die helfen das eigene Leben bewusst und reflektiert selbst zu gestalten. Zeit für Gemeinschaft und Freizeit steht dazu nicht im Widerspruch, im Gegenteil. Alle diese Elemente gehören zum Konzept.

GONZAGAprep versteht sich akademisch als Studienhaus mit individualisierter und gestuft angelegter Lernberatung. Ziel ist die volle Selbstständigkeit am Ende des Bildungsganges.

Das Lernen nach Schulschluss kann individuell gestaltet werden, doch gibt es ein festes Zeitpensum; so kann jeder die Herausforderungen im Blick auf Abitur oder auch IB in jeweils eigenen Lernzeiten erfüllen. Eine enge Kooperation mit den Lehrpersonen der Schule ist daher für das Team von GONZAGAprep selbstverständlich.

GONZAGAprep – freie Lerngestaltung in einem verbindlichen Rahmen

Um individuelle Freiräume möglich zu machen, bietet GONZAGAprep einen verbindlichen Rahmen.

Grundsätzlich kann jeder die Zeiten für das individuelle Lernen für Schule und Unterricht selbst festlegen. Wir erwarten daher, dass unsere Schülerinnen und Schüler lernen, sich dafür selbst einen sinnvollen Rahmen zu setzen. Leitmotiv muss dabei die Frage sein: „Wann muss was für die Schule vorbereitet werden?“.

Lerntagebuch

Dazu führt jeder ein Lerntagebuch, das einen Plan für jede Woche enthält, der idealerweise bis Sonntagabend aufgestellt wird, und ein Tagebuch, das stichpunktartig festhält, welche Inhalte wann bearbeitet und gelernt wurden. Das Tagebuch kann zu einem Portfolio der individuellen Lernbiographie erweitert werden.

Die Vorgabe bei GONZAGAprep heißt: mindestens eine Stunde täglich von Montag bis Freitag, mindestens zehn Stunden in der Woche. Der Sonntag soll frei von Studium bleiben.

Der Lernprozess wird anhand des Tagesbuches regelmäßig mit einer Internatspädagogin oder einem -pädagogen als persönlichem Tutor besprochen. Dort wird gemeinsam erarbeitet, in welcher Form das individuelle Lernen am besten gelingen kann: In welchem Raum, zu welcher Zeit, mit welchen methodischen Hilfen das Lernen am besten gelingt.

Internat und Schule

Der enge fachliche Kontakt mit dem Gymnasium des Aloisiuskollegs wird durch einen konkret dafür beauftragten  Internatspädagogen gewährleistet, der in intensiven und regelmäßigen Austausch mit den Lehrern steht.  So kann das individuelle Lernkonzept der Einzelnen mit den Anforderungen der Schule abgestimmt werden. Dadurch können Lernschwerpunkte besser ermittelt und gefördert werden.