Aloisiuskolleg
Gymnasium der Jesuiten für Mädchen und Jungen

Wie gelange ich zu einer guten Entscheidung?

Sich Entscheiden 2020 - Impuls 4

14. April 2020

Wie gelange ich zu einer guten Entscheidung?

Vorbereitung einer Entscheidung

Zunächst gilt es eine Entscheidung vorzubereiten:

  1. Ich formuliere meine Frage und benenne klar das Problem.
    Oftmals sieht alles sehr einfach und klar aus, aber bei einem näheren Betrachten und ins Wort bringen, tauchen Unklarheiten auf, die es zu klären gilt. Die Frage und das Problem sollten auch verdeutlichen, was das Ziel der Entscheidung sein soll.
  2. Ich sehe alle möglichen Alternativen an und ziehe sie in Betracht.
    Es ist immer gut nach Alternativen Ausschau zu halten und sich nicht auf eine Option einzuschießen, die einem als erstes in den Sinn kommt. Meist ist die erste Idee auch nicht die Beste. Daher zwinge Dich weitere realistische Optionen in den Blick zu nehmen und zu benennen.
  3. Habe ich die innere Freiheit, alle Möglichkeiten anzunehmen?
    In vielen Situationen sind die Stimmen um uns herum sehr stark, so dass wir innerlich nicht frei sind. Die Erwartungen von Freunden oder Eltern drängen uns in eine Richtung. Ebenso können wir auf eine Idee fixiert sein, welche uns scheinbar den größten Vorteil verspricht, nur um eine Alternative zu vermeiden, die anstrengender oder nicht so populär ist, aber besser wäre.

Kriterien für eine gute Entscheidung:

In einem weiteren Schritt prüfe ich meine Alternativen anhand verschiedener Kriterien.

  1. Nutzenkriterium
    Hat das, wozu ich mich entscheiden will, einen Nutzen? Bringt es jemandem einen Vorteil? Oder schadet es jemandem? (siehe auch Tagesrückblick/Wahrnehmung meiner Umgebung)
  2. Kriterium der Stimmigkeit
    Stimmt mein Vorhaben überein mit den Grundentscheidungen meines Lebens? Was ist das Maß meiner Entscheidungen (siehe auch Gedicht von Paul Roth)
  3. Kriterium der Umsetzbarkeit
    Habe ich genug Zeit und die nötige Kraft, mein Vorhaben umzusetzen? Oder überfordert es mich? (siehe auch Körperwahrnehmungsübung)
  4. Kriterium der Aufrichtigkeit meiner Motivation
    Kann ich mir ehrlich alle meine Motivationen eingestehen? Kann ich sie ehrlich einer Vertrauensperson erzählen, oder würde ich etwas verschweigen?
  5. Kriterium des inneren Friedens
    Empfinde ich inneren Frieden, das Gefühl der inneren Stimmigkeit bei meiner Wahl? Oder löst es eher innere Unruhe aus? Wenn ja warum? (siehe Körperwahrnehmungsübung)
  6. Kriterium der Standhaftigkeit
    Bleibt dieses gute innere Gefühl auch bestehen, wenn mir Widerstände entgegengebracht werden? (siehe auch Reflexion als Entscheidungstyp)

Methodische Hilfen:

  1.  Was würde ich einem Freund raten?
  2. Ich spiele die Situation innerlich durch und beobachte meine Gefühle, die dabei entstehen.
  3. Ich schreibe verschiedene Wahlmöglichkeiten auf und notiere Pro + Contra. Diese wäge ich in Ruhe und Stille mit dem Verstand und meinem inneren Gespür ab. 
  4. Möchte ich diese Entscheidung auch so getroffen haben, wenn ich einmal auf dem Totenbett liege und auf mein Leben zurückblicke oder wenn ich vor das Angesicht Gottes trete und ihm von meinem Leben erzähle?