06.06.2013 Von Erbfeinden zu Erbfreunden - Der französische Botschafter Maurice Gourdault-Montagne zu Gast am Aloisiuskolleg

Botschafter-Besuch-AKO

In der spannenden Wiedervereinigungsphase zwischen 1988 und 1991 hatte der amtierende französische Botschafter Maurice Gourdault-Montagne bereits in Bonn als Botschaftsrat und hier in direkter Nachbarschaft des Kollegs gelebt. Jetzt kam er auf Einladung von Familie Eiden  ans AKO und diskutierte mit Schülerinnen und Schülern der Französisch- und Geschichte-Leistungskurse über das deutsch-französische Verhältnis 50 Jahre nach Abschluss des Élysée-Vertrags.

Die AKO-Schüler der Jahrgangsstufe 11 um die beiden Moderatoren Oscar Roever und Sven Sliwian erlebten einen äußerst aufgeschlossenen, redegewandten Politiker, der Interessantes zu berichten wusste und seine jugendlichen Gesprächspartner als Persönlichkeit begeisterte. Etwa dadurch, dass er von der deutsch-französischen Freundschaft als von „einem tollen Abenteuer“ sprach. Neben den Hinweisen auf den regen wirtschaftlichen Austausch der beiden Länder erfuhren die Schüler vom Botschafter unter anderem, dass zwischen Frankreich und Deutschland weltweit die meisten literarischen Werke gegenseitig übersetzt würden. Überhaupt könne man die Bedeutung des kulturellen Austausches nicht hoch genug einschätzen.

Das hatten sich auch die Pianistin Luise Haße (Klasse 9) und der Sänger Konrad Eilers (Q1) gedacht und den Botschafter zu Beginn seine Besuchstages am AKO mit klassischer Musik begrüßt. Die beiden Schüler präsentierten in ihrem wohlüberlegten Programm ein Klavierstück des französischen Komponisten Olivier Messiaen, der 1940 neun Monate in deutscher Kriegsgefangenschaft verbrachte, sowie Kunstlieder des in Bonn begrabenen Romantikers Robert Schumann.

Gourdault-Montagne, dessen Urgroßväter beide als Generäle im Weltkrieg gegen Deutschland gekämpft und gleichwohl mit der deutschen Sprache und Kultur eng vertraut waren: „Die guten Beziehungen zwischen Franzosen und Deutschen, um die uns viele andere Länder beneiden, sind nicht in erster Linie das Verdienst der Politik, sondern das der Bürger.“ Und weiter: „Es gab viele Kriege, aber immer auch die Hoffnung auf Freundschaft zwischen Deutschen und Franzosen. Aus der Erbfeindschaft hat sich eine Erbfreundschaft entwickelt. Aus der Grenze, die die Länder trennt, ist längst ein Bindestrich geworden.“



13.05.2013 Romantik heute – Ausstellung

Romantik heute

In den Geschäftsräumen der Firma Optik Düren werden noch bis zum 25. Mai 2013 Schülerarbeiten der Oberstufe aus dem Aloisiuskolleg ausgestellt.

In diesem Jahr präsentieren Schüler aus dem Kunstunterricht Aquarelle zum Thema „Romantik heute“. In ihren Arbeiten stellen sie einzelne Figuren oder auch Figurengruppen aus dem Werk des Romantikers Caspar David Friedrich in einen neuen, aktuellen Bildzusammenhang. So ist es dem Betrachter möglich, mit den Augen der zentrierten Rückenfiguren aus dem 19. Jahrhundert auf Landschaften und Städte unserer Zeit zu blicken und unsere alltägliche Umgebung neu zu erfahren. Wir freuen uns und sind sehr dankbar, dieses jährliche Ausstellungsprojekt nun zum 10. Mal mit der Firma Optik Düren gemeinsam durchführen zu können. Dank gilt auch unserer Kunsterzieherin Frau Zettelmeier.

Bitte vormerken: Finissage am 22. Mai um 18:00 in den Räumen bei Optik Düren (Koblenzer Str. 46).



23.04.2013 Emmaus-Oratorium am Samstag und Sonntag

Nach Wochen und Monaten intensiver Probenarbeit ist es jetzt soweit: das Oratorium Emmaus kommt am Wochenende auf die Bühne. Chor und Orchester unter der Leitung von Robert Wittbrodt, Norbert Kucera und Christopher Haep bieten mitreißende Rock-, Pop- und Kleszmer-Musik und stimmungsvolle klassische Gesangs- und Instrumentaleinlagen. Das Oratorium erzählt die Passions- und Auferstehungsgeschichte Jesu bis zur berühmten Begegnung in Emmaus. Mit großem Engagement sind im Chor Kinder, Jugendliche und Erwachsene dabei; als Solisten und Orchestermitglieder begeistern Schülerinnen und Schüler des Aloisiuskollegs und anderer Bonner Schulen. Die Aufführungen finden statt

  • Samstag, 27.04.13, 15.30 Uhr in der Kirche St. Marien in Bad Godesberg sowie am
  • Sonntag, 28.04.13, 16:30 Uhr in der Kollegskirche.


12.04.2013 Oktaeder-Origami und platonische Pflasterungen

Mathe-Tag am Aloisiuskolleg am Samstag, 13. April von 12 bis 20 Uhr

Mathematikbegeisterung gibt es wirklich. Ansonsten würden sich nicht mehr als 60 Schüler an einem schulfreien Samstagnachmittag mit zehn ihrer Mathelehrer, Mathe-Freaks aus höheren Jahrgängen und einem waschechten Bonner Mathematikprofessor freiwillig treffen, um über Geometrie, Gleichungen und Kombinatorik nachzudenken. Matthias Neidhardt aus der Jahrgangsstufe 9 bietet für Jüngere und Gleichaltrige das Modul „Pflasterungen mit platonischen Körpern“ an – wer sich nichts darunter vorstellen kann, ist herzlich eingeladen, sich ab 13 Uhr in den Räumen 203/204 einzufinden. Bei dem vielen Nachdenken kommt das Kreative nicht zu kurz. Zum Ausklang des Tages greifen die Schüler zu Pappen und Scheren, um beim Mathematik-Origami etwas über Oktaeder und Dodekaeder zu lernen.



21.03.2013 Besuch aus Bangladesh

Simon Kolter und Johannes Kurscheidt aus der 8 b berichten vom Besuch von Theophil Nokrek (42) aus Indien bei uns am AKO. Theophil Nokrek ist seit 2007 Direktor der Caritas für die Region Mymensingh. Er ist der Erste, der aus seinem Dorf studierte konnte. Nach seinem Studium arbeitete er als Lehrer an internationalen Schulen, doch auf Wunsch seines Bischofs gab er seine Karriere auf, um bei der Caritas für die Rechte Armer einzustehen. Als Caritas-Direktor von Mymensingh kämpft er mit seinen Kollegen für die Durchsetzung der Menschenrechte sowie der Landrechte für die Bauern, außerdem setzt er sich für benachteiligte ethnische Gruppen im ländlichen Raum ein. „Wir können den sozialen Frieden nur erreichen, wenn wir die Armut und den Hunger bekämpfen.“ Dafür setzt sich der Katholik und Familienvater nicht nur beruflich, sondern auch ehrenamtlich in der Gewerkschaft, im Rotary-Club und in seiner Gemeinde tatkräftig ein. Nokrek sprach in einem Erdkundekurs und berichtete auch den Schülern der Klasse 6b von seinen Erfahrungen. Uns als Zuhörer wurde schnell klar, dass das, was für uns selbstverständlich ist, für die Leute in Mymensingh und in Bangladesch größter Luxus ist. Dank solcher Menschen wie Theophiel Nokrek, die für Gerechtigkeit kämpfen, kann sich die Situation der Menschen in Bangladesch etwas verbessern. Doch bis zu einem geregelten und gerechten Leben vieler oder gar aller ist es, so Nokrek, noch ein weiter Weg. Das Bild zeigt Theophil Nokrek mit zwei typischen Reissorten. Wenn auch Sie sich für die Arbeit von Theophil Nokrek interessieren oder sie unterstützen wollen, schauen Sie doch einfach einmal auf www.caritasbd.com nach!



20.03.2013 Terminänderung!

Bitte beachten, was bereits im Elternbrief bekannt gegeben wurde: am 6. Mai endet wegen des mündlichen Abiturs der Unterricht nach der 6. Std. Der 7. und 8. Mai sind Studientage und unterrichtsfrei.



15.03.2013 Bintig-Bericht liegt vor

Der von Prof. Arnfried Bintig verfasste und vom AKO herausgegebene Bericht „Grenzverletzungen im AKO Pro Scouting am Aloisiuskolleg, Bonn – Bad Godesberg“ liegt seit heute, 15. März, vor und wurde mittags im Rahmen einer Pressekonferenz der Öffentlichkeit präsentiert. Zuvor gab es am Vormittag eine Begegnung mit einigen der Betroffenen, die als Berichterstatter die Untersuchung von Prof. Bintig unterstützt haben.

Außerdem stehen zum Download bereit eine Art Zusammenfassung von Prof. Bintig und eine erste Stellungnahme von Pater Siebner SJ.



11.03.2013 Neurowissenschaften, Fluch oder Segen?

Am Mittwoch, 13. März, 19:30 Uhr, findet der Höhepunkt und Abschluss eines Produktionsworkshops von 16 Schülern der EF zum Thema Brain-Computer-Interface (BCI) in der Oberkirche des Kollegs statt. Dort wird ein von den Schülern zum Thema erstellter Film gezeigt und anschließend diskutieren hochkarätige Gäste zum Thema.

Hier alle Infos in Kürze:

„Neurowissenschaften, Fluch oder Segen?“

Mittwoch, 13. März 2013 um 19:30 Uhr in der Oberkirche des Kollegs.

Eingeladene Teilnehmer:

  • Dr. Andreas Niehaus, Deutsches Museum Bonn
  • Pater Brüntrup SJ, Hochschule für Philosophie München
  • Prof. Dr. Gabriel Curio, Charité Berlin – Klinik für Neurologie
  • Martin Heyer, Institut für Wissenschaft und Ethik (IWE) in Bonn
  • Constantin Luft, Jgst. EF, Aloisiuskolleg
  • Dr. Paul Schendzielorz, Aloisiuskolleg

Moderatoren: Elena Graf und Ferdinand Straetmans, Jgst. EF, Aloisiuskolleg

Mitwirkende: Hannah Fluhrer, Merten Mallwitz, Hannah Beneke, Katharina Waxweiler, Frederik Koblitz, Georg Weigele, Franziska Veale, Falk Petesilka, Lia Litfinski, Jakob Gierlich, Jona Makluf, Julius Müller-Kastner, Hannah Schmidt, Robert Wittbrodt



22.02.2013 10 Jahre ehrenamtliches Engagement der Eltern in der Schulbibliothek

Seit mittlerweile 10 Jahren bereichern Eltern unseren Schulalltag durch Ihr ehrenamtliches Engagement in der Schulbibliothek. Nach anfänglich 25 Eltern haben sich im Laufe der Zeit schon über 60 Eltern engagiert. Zum traditionellen Neujahrsempfang im Januar gab es anlässlich des Jubiläums auch ein Wiedersehen der Ehemaligen. Es war ein geselliger, kurzweiliger Abend in großer Runde mit Vertretern der Patres, Lehrer, Erzieher, Mitarbeiter, Eltern und Schüler, Köstlichkeiten aus der Kollegsküche, Bildern und Erinnerungen. Ein herzliches Dankeschön dem Elternteam unter der Leitung von Frau Heumüller!



18.02.2013 Das AKO bei PHOENIX – 19. Feb., 16:00 Uhr

PHOENIX, der Spartenkanal von ARD und ZDF, strahlt am Dienstag, 19.02., 16 Uhr eine Themensendung aus, an der Schüler des Aloisiuskollegs (LK Deutsch, Q2) auf vielen Ebenen journalistisch mitgewirkt haben. Das Thema der 70-minütigen Sendung lautet Streitpunkt Computerspiele – Gefährliche Parallelwelt oder Entertainment mit Lerneffekt?

Alle Moderationen und viele Interviews und Gespräche zum Thema wurden auf dem Gelände des Aloisiuskollegs gedreht.

Auf www.phoenix.de finden sich der Trailer, ein Blog und weitere Hintergrundinformationen.

Im Juni 2012 hatten die Vorarbeiten zur Sendung begonnen. Mitte Januar wurde am Aloisiuskolleg gedreht. PHOENIX war mit einem 10-Personen-Team zwei Tage zu Gast auf dem AKO-Gelände. Die Schüler arbeiteten über viele Wochen eng mit dem Produktionsteam des Senders zusammen und waren an allen Stationen der Produktion beteiligt: Konzept, Drehbuch, Auswahl der Interviewpartner und Einspieler, Recherche, Moderation, Interviews, Diskussionsrunden, Dreh vor Ort. Der Umgang mit Medien in der Theorie und in der Praxis ist ein wichtiger Bestandteil des Lehrplans für das Fach Deutsch in allen Jahrgangsstufen. Die Themensendung soll in den nächsten Wochen mehrfach ausgestrahlt werden.



Seiten: 1 - 2 - 3 - ... 4 - 5 - 6 - 7 - 8 - 9 - 10 - 11 - 12 - 13 - 14 - 15 - 16 - 17 - 18 - 19 - 20 - 21 - 22 - 23 - 24

Spenden für das AKO

Ihre Spende für ein Projekte am AKO ist immer herzlich willkommen! Das AKO ist als gemeinnützige Gesellschaft auf Spenden angewiesen. Ihre Hilfe hilft!

Jetzt Projekt auswählen und spenden


AKO-Party - 8. Juli 2017 ab 19 Uhr

Jetzt Karten sichern!


AKO-Film 2015

Ein Porträt des Aloisiuskollegs als Internatsschule

Zum Film ...

 

Herzlich willkommen

Pater SiebnerIm Namen des Aloisiuskollegs begrüße ich Sie sehr herzlich auf unserer Website. Wir möchten Ihnen hier einen ungefähren Überblick geben über das „AKO“, wie das Aloisiuskolleg eigentlich von allen genannt wird. Schauen Sie sich um und melden Sie sich bei Rückfragen oder Kritik, gerne auch Lob.

Das Aloisiuskolleg ist ein Kolleg der Jesuiten in Deutschland, also eine kirchliche, katholische Einrichtung mit langer Tradition; im Zentrum stehen das staatlich anerkannte Gymnasium und ein Internat für Jungen und Mädchen. In Bonn-Bad Godesberg (NRW) gelegen, ermöglicht das wunderschöne Gelände aber über Schule und Internat auch vielfache außerschulische Aktivitäten, vor allem im Bereich Sport und kulturelle Bildung (Orchester, Theater etc.).

Alle weiteren Informationen über Schule, Internat, AKO-Forum und über die Aufnahmeverfahren finden Sie hier - und natürlich gern auch vor Ort, bei uns am AKO: Herzlich willkommen!

P. Johannes Siebner SJ
Rektor


AKO - Der Film

Die Film-AG des Aloisiuskollegs zeigt das Kolleg von allen Seiten! Die Story folgt einem Papierflieger auf seinem Flug an einem ganz normalen Tag über das Kollegsgelände.

Zum Film ...


AKO-Forum

AKO-ForumOffene Veranstaltungen, Kursangebote, Workshops und Ferienprogramme sowie Freizeitangebote für die Kollegsgemeinschaft: AKO-Forum.


Moodle

MoodleMoodle am AKO


AKO auf Facebook

 
VKITDas Aloisiuskolleg ist Mitglied im Verband Katholischer Internate und Tagesinternate (V.K.I.T.) e. V.