12.01.2017
Neuer Rektor kommt von der Waterkant an den Rhein

P. Martin Löwenstein SJ

„Moin, Pater Löwenstein“ , so ließe sich der zukünftige Rektor des Aloisiuskollegs grüßen. Er kommt jedenfalls aus Hamburg, wo er seit 2009 Pfarrer am Kleinen Michel ist.

Der Provinzial der Jesuiten in Deutschland, Pater Kiechle, hat nach intensiven Beratungen entschieden, erneut einen Jesuitenpater für die Aufgabe des Kollegsleiters ans AKO zu berufen. Er hat Pater Martin Löwenstein SJ gebeten, sich auf diese Sendung einzulassen und dieser hat zugesagt.

Pater Löwenstein ist 1961 geboren und 1980 in den Orden eingetreten. Nach den üblichen Ausbildungsabschnitten (Noviziat, Philosophie, Magisterium in der Jugendarbeit in Hamburg und Theologie) war er schon ein erstes Mal für längere Zeit in Bad Godesberg und hat im Kolleg gewohnt.

Er hat an der Bonner Uni Politikwissenschaften und Volkswirtschaft studiert und war in dieser Zeit Pfarrvertreter in St. Evergislus in Bad Godesberg. Er war anschließend für kurze Zeit als Dozent in der Erwachsenen Bildung tätig bevor er 1994 als Verwaltungsleiter an unsere Hochschule Sankt Georgen nach Frankfurt berufen wurde. Nach seinem Tertiat in Polen und drei Semestern in der Hochschulpastoral in Göttingen und in unserer Gemeinde St. Michael war er von 2001 bis 2009 Pfarrer der Hochschulgemeinde in Frankfurt. Seit September 2009 ist er Pfarrer am Kleinen Michel (St. Ansgar) und Seemannspastor in Hamburg. Pater Löwenstein wird erst Anfang Juli in Hamburg verabschiedet und wird zum AKO-Fest am 9. Juli hier in sein Amt eingeführt. Nach den Sommerferien übernimmt er dann die Aufgaben des Kollegsleiters.



Alle Meldungen anzeigen

VKITDas Aloisiuskolleg ist Mitglied im Verband Katholischer Internate und Tagesinternate (V.K.I.T.) e. V.