Home | AKO - Das Kolleg | Auf einen Blick | Leitbild

Leitbild

AKO-LogoDas Aloisiuskolleg ist ein katholisches Gymnasium mit Internat für Jungen und Mädchen in Trägerschaft des Jesuitenordens (Gesellschaft Jesu).

Das Kolleg ist eingebunden in das weltweite Netz der Jesuitenschulen und der Schulen in ignatianischer Tradition. Zum Kolleg gehört auch eine Jesuitenkommunität, in der zurzeit sechs Patres leben.

Ziel des Aloisiuskollegs ist es, junge Menschen aus christlicher Weltsicht und in jesuitischer Tradition zu persönlicher Urteilsfähigkeit sowie zum Dienst an Gesellschaft und Kirche in freier Verantwortung zu begleiten und zu führen. Dazu fühlt sich das Kolleg folgenden Kriterien verpflichtet, die der ehemalige Generalobere der Jesuiten, P. Peter-Hans Kolvenbach SJ, für die Jesuitenschulen weltweit formuliert hat:

Das AKO soll ein Ort sein,

  • an dem jeder Einzelne seine Würde als Geschöpf erfährt,
  • an dem in gewissenhafter Reflexion nachgedacht wird über die Bedeutung des Gelernten,
  • an dem man sich der Frage der Gerechtigkeit verpflichtet weiß,
  • an dem die Frage nach Gott gestellt und im Alltag wach gehalten wird.

Das Aloisiuskolleg ist ein staatlich anerkanntes Gymnasium für Jungen und Mädchen, das rund 740 Schülerinnen und Schüler besuchen. Ziel ist die allgemeine Hochschulreife nach in der Regel acht Jahren am Kolleg – 5 Jahre Sekundarstufe 1 (Klassen 5 – 9) und eine dreijährige Oberstufe.

Das Aloisiuskolleg ist Internatsschule und bietet Platz für 50 Mädchen und bis zu 100 Jungen im Internat; ein Einstieg ins Internat ist bis zur Klassenstufe 11 (Q1) möglich – in der Regel gibt es keine (oder kaum) Übergangsprobleme bei dem Wechsel aus einem anderen Bundesland.

Pater Provinzial Stefan Kiechle SJ hat zum 1. August 2014 die neue Kollegsordnung in Kraft gesetzt. Im September 2011 war vom Provinzial für drei Jahre ad experimentum eine Kollegsordnung erlassen worden, die erstmalig in der Kollegsgeschichte das Zueinander aller Bereiche (Schule, Internat, Jesuiten, außerschulische Jugendarbeit ...) beschrieb und regelte. Die neue Ordnung nun enthält in der Dreijahresfrist intensiv erprobte und überarbeitete Regelungen zur Gremienkultur am Aloisiuskolleg und zu den Verantwortungsbereichen der Amtsträger des Kollegs, zur Mitwirkung und zum Zusammenwirken von Leitung, pädagogischen und nicht-pädagogischen Mitarbeitern, Jesuiten, Eltern, Schülern und Altschülern. Im Zentrum der Kollegsordnung steht die Kollegskonferenz, eine mehrfach pro Jahr tagende Versammlung der Vertreter aller Bereiche, die alle grundsätzlichen Fragen berät, die das Kolleg als Ganzes betreffen.

Eine besondere Bedeutung nimmt an einer Schule in der Trägerschaft eines katholischen Ordens natürlich das religiöse Leben ein. Damit die Schülerinnen und Schüler den Glauben, die Kirche, und das Christentum kennen lernen und erfahren, besuchen sie unter anderem verpflichtend bis zum Abitur den Religionsunterricht, gehen zum vierzehntäglichen Gottesdienst, fahren zu Besinnungstagen (Kl. 9 und 11) und nehmen in der Klasse 10 an einem mehrwöchigen Sozialpraktikum teil.

Neben der fachlichen ist für uns die methodische Ausbildung von großer Wichtigkeit, was sich in einem eigenen Methodencurriculum für die Unter- und Mittelstufe sowie in einem mehrtägigen Methodentraining für die Jahrgangsstufe 11 niederschlägt. Über den Unterricht hinaus werden den Schülern zahlreiche Möglichkeiten geboten, ihre Anlagen und Interessen in Arbeitsgemeinschaften (z. B. Theater) und AKO-Forum-Kursen sowie bei vielen Wettbewerben und Projekten zu entfalten und zu stärken. Darüber hinaus runden Auslandsaufenthalte, Klassen- und Kursfahrten, diverse Förderprogramme (so eine Einführungswoche für die Sextaner, das erwähnte Methodentraining für den Jahrgang 11 etc.), die nachmittägliche Hausaufgabenbetreuung (Externat) unsere Vorstellung von Erziehung ab: Im Geiste des christlichen Glaubens Jugendliche in einem Klima gegenseitiger Achtung und Anerkennung die Welt und ihre Erscheinungen kennen lernen zu lassen, sich damit bewusst und offen auseinander zu setzen und schließlich ihre Fähigkeiten verantwortlich für sich, andere und die Welt einzusetzen. Im außerunterrichtlichen Bereich gibt es zudem seit 2006 die Gruppe ProCura, die ein eigenständiges und doch eng mit den Erziehungszielen des AKO verbundene Kinder- und Jugendarbeit bietet.

VKITDas Aloisiuskolleg ist Mitglied im Verband Katholischer Internate und Tagesinternate (V.K.I.T.) e. V.